Zäme stoh - vorwärts go! Aktuelles zum Zusammenschluss.

Definitives Nein zum Zusammenschlussvertrag

Stein sagt Nein - Mumpf, Obermumpf und Schupfart sagen Ja

Auch im zweiten Anlauf sagt Stein Nein zum Zusammenschlussvertrag. Die Projektleitung ist enttäuscht über diesen Ausgang. Mehr in der Medienmitteilung.

Medienmitteilung Urnengang 221115(PDF, 184 KB)
Illustration Stein im Fricktal

Abstimmungstermin am 22. November

​Die Abstimmungsunterlagen für die Referendumsabstimmung am 22. November sind in die Haushalte der vier Gemeinden verteilt worden. 


Die Urnen schliessen am Sonntag wie folgt:

  • Mumpf um 10.00 h
  • Obermumpf und Schupfart 09.30 h
  • Stein 09.00 h

Wer brieflich abstimmen will, muss das Abstimmungscouvert spätestens am Mittwoch mit B-Post aufgeben.


Die Projektleitung erwartet das Schlussergebnis vor 11.30 h und lädt die Medien zur Medienkonferenz um 11.30 h nach Stein.
 

217 Stimmen bestätigt - Referendum definitiv - Chance packen

Die Gemeindekanzlei Stein bestätigt, dass das Referendum gegen den Beschluss der Gemeindeversammlung vom 18. September 2015 „Ablehnung des Zusammenschlussvertrages der Einwohnergemeinden Mumpf, Obermumpf, Schupfart und Stein“ definitiv zustande gekommen ist. Damit wird am 22. November über den Zusammenschluss der vier Gemeinden Mumpf, Obermumpf, Schupfart und Stein zur neuen Gemeinde Stein im Fricktal an der Urne abgestimmt. Die Projektleitung „Zukunft mittleres Fricktal“ ist erfreut und wünscht sich eine sehr hohe Stimmbeteiligung.

Lesen Sie hier mehr:

Medienmitteilung zur Abstimmung am 22. November 2015 (PDF, 66.8 KB)

Das Referendum ist zustande gekommen - über 200 Unterschriften gesammelt

Am 22. November wird über den Zusammenschluss an der Urne in allen vier Dörfern abgestimmt.

Die IG "vorwärts go" hat 224 Unterschriften dem Gemeinderat Stein am 14. Oktober übergeben. Die nötigen 160 Unterschriften sind erreicht und das Referendum zustande gekommen. Über den Zusammenschluss der vier Gemeinden zu Stein im Fricktal wird am 22. November an der Urne abgestimmt.

Die Projektleitung freut sich über dieses positive Signal.

Lesen Sie mehr auf fricktal.info.

Das Referendum wird ergriffen

Die IG «vorwärts go!» möchte eine Urnenabstimmung zum Gemeindezusammenschluss im mittleren Fricktal. In Stein werden Unterschriften für ein Referendum gesammelt, wie verschiedene Medien berichten. Mehr Info lesen Sie hier

Mumpf, Obermumpf und Schupfart sagen Ja - Stein lehnt ab - Urnenabstimmung am 22. November offen

Am Freitag, 18. September 2015, stimmten die vier Gemeinden Mumpf, Obermumpf, Schupfart und Stein an den ausserordentlichen Gemeindeversammlungen über den Zusammenschlussvertrag ab. In Mumpf, Obermumpf und Schupfart wird der Zusammenschluss angenommen. Stein lehnt deutlich ab. Damit ist eine Urnenabstimmung am 22. November noch offen.

Da das Quorum in Stein nicht erreicht wurde, kann gegen das negative Abstimmungsergebnis binnen 30 Tagen nach Veröffentlichung (ab Mittwoch 23.9.15) das Referendum ergriffen werden. Sollte es zustande kommen, würden die Stimmberechtigten aus allen vier Dörfern am 22. November erneut über den Zusammenschluss befinden. Bei einer Annahme träte der Zusammenschlussvertrag per 1. Januar 2018 in Kraft. 

Die Projektleitung akzeptiert diese Entscheide, ist aber enttäuscht über dieses Ergebnis. 

Medienmitteilung vom 18. September 2015(PDF, 185 KB)

Medienberichte zu den a.o. Gemeindeversammlungen

Weitere Medienberichte - Eine Auswahl

Die vier Gemeindeammänner im Gespräch

Die vier Gemeindeammänner stellten sich den Fragen von fricktal.info. Hier finden Sie den Bericht

 

Infoveranstaltungen im August - Aargauer Zeitung

Zeitung vom 13. August 2015
Zeitung vom 15. August 2015 

Fricktal.info

Bericht aus Schupfart vom 10. August 2015 
Bericht aus Obermumpf vom 11. August 2015
Bericht aus Mumpf vom 12. August 2015
Bericht aus Stein vom 13. August 2015